Startseite

Willkommen

in St. Leonhard-Schweinau

 

Aufgrund der momentanen Situation haben wir eine extra Seite, in der Sie über unsere Aktionen "Gemeinsam sind wir nicht Einsam" in St. Leonhard - Schweinau informiert werden "Sie sind nicht allein" / Direktlink

 

Wichtige Mitteilung

Um die Verbreitung des Coronavirus nicht zu befördern, haben wir uns schweren Herzens entschlossen, Gottesdienste und Taufen, Veranstaltungen, Gruppen und Chöre zunächst bis zum 19. April pausieren zu lassen.

Wir tun dies in christlicher Verantwortung für unsere Gemeindeglieder, insbesondere die Schwächsten unter ihnen.

Für seelsorgerliche Unterstützung und Hilfe in Notlagen wenden Sie sich bitte an das Pfarramt (0911-2399190).

Ein Pfarrer / eine Pfarrerin unserer Gemeinde wird so bald wie möglich telefonisch Kontakt zu Ihnen aufnehmen.

Auch das Dekanat Nürnberg hat eine Seelsorgenummer eingerichtet: 0911-2141414

Wir wissen uns der Aufforderung Jesu verpflichtet: „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“ (Mt 25). So sehr die Gemeinschaft die Grundlage unserer Kirche ist, so sehr ist die sichtbare Gemeinschaft in diesen Tagen eine Gefährdung.

Nutzen Sie gerne auch zu Gottesdienstzeiten die Angebote vor allem der großen Fernsehsender ARD und ZDF oder z.B. auch des ERF, Bibel.TV und anderer Anbieter.

Oder gehen Sie im Internet auf die Seite der EKD: Kirche von Zuhause

Kirchenjahr evangelisch <=bitte hier klicken

Alle Gottesdienste, Gruppen und Kreise fallen bis derzeit 19.4.2020 aus.

Friedhofsverwaltung - Pfarramt - Verwaltung

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aufgrund des Covid-19 (Coronavirus) auf den Parteiverkehr bis voraussichtlich 19.04.2020 verzichten.

Wir sind dennoch zu unseren Büroöffnungszeiten täglich von 9 – 12 Uhr telefonisch und über unsere E-Mails für Sie erreichbar und kümmern uns weiterhin um Ihre Belange.

Tel. 0911/239919-0

Tageslosung

Gott, du hast mich von Jugend auf gelehrt, und noch jetzt verkündige ich deine Wunder.
Psalm 71,17
Simeon nahm das Kind Jesus auf seine Arme und lobte Gott und sprach: Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren, wie du gesagt hast; denn meine Augen haben deinen Heiland gesehen.
Lukas 2,28-30

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .

Evangelische-Termine Minikalender