Das Selbstverständnis unseres Friedhofes

Der Friedhof ist ein Ort der Hoffnung. Auf dem Evang.-Luth. Friedhof Nürnberg St. Leonhard werden seit über 700 Jahren Menschen christlich bestattet.

Bildrechte: beim Autor

Wir verstehen es als unseren diakonischen Auftrag, Menschen zu trösten, zu begleiten und ihnen zu helfen. Wir tun dies aus der Überzeugung, dass jedem Menschen durch Jesus Christus die Tür zum Ewigen Leben offen steht. In dieser Hoffnung schmücken die Gläubigen auch ihre Gräber und gestalten die Grabmäler auf unserem Friedhof mit christlichen Symbolen und tröstenden Sprüchen. Bei der Gestaltung der Friedhofsanlage haben wir großen Wert darauf gelegt, dass jeder Weg mit einem christlichen Symbol oder mit einer Parkbank endet. Nicht das Grab soll am Ende eines Weges stehen, sondern die Hoffnung auf Leben oder die Begegnung mit den Lebenden.

Auf den Punkt gebracht, was uns wichtig ist:

  • Wer einer christlichen Kirche angehört (ACK), kann ein Grabrecht auf unserem Friedhof erwerben.
  • Falls Symbole und Inschriften verwendet werden, so orientieren sich diese an der Auferstehungshoffnung. 
  • Jeder Christenmensch wurde von Gott in der Taufe bei seinem Namen gerufen, daher gibt es bei uns keine anonyme Bestattung. 
  • Der Friedhof ist ein Ort der Ruhe, des Trostes und der Begegnung. 
  • Die Grabanlagen sind als Ausdruck der Wertschätzung der Verstorbenen gepflegt. 
  • Ein Friedhof ist ein Denkmal gegen Gedankenlosigkeit und Vergessen, daher informieren wir Sie gerne umfassend und kostenfrei.